Schlagwort: Hören

LANDESVERBAND BAYERN DER SCHWERHÖRIGEN UND ERTAUBTEN e.V.

Logo Schwerho êrige BayernSchwerhörigkeit – eine Kommunikationsbehinderung

Im Gegensatz zu den meisten anderen Behinderungen ist Schwerhörigkeit nicht sichtbar. Sehr häufig neigen Schwerhörige und Ertaubte dazu ihre Schwerhörigkeit bzw. Ertaubung auch gar nicht sichtbar zu machen, sondern sie zu verstecken.

Nachdem über die Lautsprache und das Gehör der zwischenmenschliche Kontakt hergestellt wird, und ebenfalls über die Sprache und das Gehör Emotionen, Gefühle und Stimmungen vermittelt werden, bedingt eine Störung des Gehörs auch eine Störung der zwischenmenschlichen Beziehungen.

Das Hilfsmittel Hörgerät ist zwar das Hilfsmittel erster Wahl bei einer Schwerhörigkeit, dabei wird aber immer verkannt, dass einmal verlorene Hörfrequenzen (durch Absterben der Hörsinneszellen im Innenohr) auch das beste Hörgerät der Welt nicht wieder herstellen kann. Deshalb haben viele Schwerhörige auch mit Hörgeräten noch gravierende Verständigungsprobleme. Um eine bessere Lebensqualität zu erreichen und einer Vereinsamung oder Isolation vorzubeugen, sind weitere Hilfsmittel erforderlich.

In den dem Landesverband angeschlossenen Ortsvereinen und Selbsthilfegruppen finden die Betroffenen und ihre Angehörigen bzw. Bezugspersonen kompetente Ansprechpartner, die selbst von Schwerhörigkeit betroffen sind. Diese Kontakte geben die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zu gegenseitiger Hilfe, um die Kommunikationsbehinderung Schwerhörigkeit zu meistern.

Der Landesverband ist Mitglied im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. und in der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe für Behinderte in Bayern. Homepage:   www.schwerhoerige-bayern.de

Am Tag der Begegnung – dem Schwabentag 2016 – präsentiert der Verband seine Angebote an einem Informationsstand. Zudem wird ein Impulsreferat über die „Unsichtbare Behinderung“ angeboten.

Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören

2014_Förderzentrum Hören (5)_Foto Bezirk SchwabenDas Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören fördert und betreut hörgeschädigte Kinder aus dem gesamten Regierungsbezirk Schwaben vom Kleinkind bis zum Hauptschulabschluss. Gesellschafter sind zu je 50 Prozent der Bezirk Schwaben und die Regens-Wagner-Stiftung Dillingen.

Kinder und Jugendliche aus ganz Schwaben besuchen die Grund- und Hauptschule am Förderzentrum. Darüber hinaus betreut der Mobile Sonderpädagogische Dienst des Förderzentrums über 400 hörgeschädigte Kinder, die eine Regelschule besuchen.

Über diese und weitere Angebote des Förderzentrums kann man sich im Internet unter folgender Adresse informieren: www.foerderzentrum-augsburg.de.

Außerdem präsentiert sich das Förderzentrum mit einem Informationsstand am Tag der Begegnung 2016 und führt zudem für das Publikum Hörtests durch.