Schlagwort: Förderschule

Inklusion in der Schule

Am Beispiel der Carolina-Frieß-Grundschule Lauingen (Donau) werden am Schwabentag 2016, dem Tag der Begegnung, wesentliche Elemente aufgezeigt, wie Inklusion in einer staatlichen Grundschule entwickelt und umgesetzt werden kann:

  • Zusammenarbeit der Carolina-Frieß-GS Lauingen mit der Theresia-Haselmayr-Schule, Privates Sonderpädagogisches Förderzentrum Dillingen a. d. Donau
  • Die Entwicklung hin zu einer Inklusionsschule
  • Bausteine inklusiver Beschulung und Förderung
  • Einblick in die praktische  Förderarbeit
  • Orientierung am Rügener Inklusionsmodell (RIM)
  • Stufenweise aufgebaute, pädagogische Maßnahmen auf mehreren Förderebenen nach dem „Response to Intervention“ Ansatz (RTI) mit

Präventionen auf mehreren Förderebenen,
diagnostisch und lernfortschrittsgeleitete Entscheidungen und
Berücksichtigung der Reaktionen der Kinder (Response),
damit möglichst alle Schüler/innen davon profitieren können.

Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören

2014_Förderzentrum Hören (5)_Foto Bezirk SchwabenDas Förderzentrum Augsburg – Förderschwerpunkt Hören fördert und betreut hörgeschädigte Kinder aus dem gesamten Regierungsbezirk Schwaben vom Kleinkind bis zum Hauptschulabschluss. Gesellschafter sind zu je 50 Prozent der Bezirk Schwaben und die Regens-Wagner-Stiftung Dillingen.

Kinder und Jugendliche aus ganz Schwaben besuchen die Grund- und Hauptschule am Förderzentrum. Darüber hinaus betreut der Mobile Sonderpädagogische Dienst des Förderzentrums über 400 hörgeschädigte Kinder, die eine Regelschule besuchen.

Über diese und weitere Angebote des Förderzentrums kann man sich im Internet unter folgender Adresse informieren: www.foerderzentrum-augsburg.de.

Außerdem präsentiert sich das Förderzentrum mit einem Informationsstand am Tag der Begegnung 2016 und führt zudem für das Publikum Hörtests durch.