Kategorie: Schwabenbühne

Tintenfisch – Musikprojekt der Lebenshilfe Donau-Ries

Tintenfisch – Musikprojekt der Lebenshilfe Donau-Ries

studio_herzig_feat_tintenfisch 300 dpi„Tintenfisch“, das bedeutet:

7 MusikerInnen mit geistiger Behinderung spielen zusammen in einer Band mit erfahrenen Musikern aus dem süddeutschen Raum. Sie bringen dabei ihre individuellen rhythmisch-musikalischen Kompetenzen ein und verleihen der 12-köpfigen, energiegeladenen Formation einen unverwechselbaren Charakter.

Bei den Auftritten und Konzerten ist der Focus immer auf die Menschen mit Handicap gerichtet, die sich als eigenständige Musikformation präsentieren und im Zusammenspiel mit ihren nichtbehinderten Kollegen ergänzen. Gemeinsam wollen sie erreichen, dass die gelebte Integration ihren Weg zu möglichst vielen Menschen findet. „Tintenfisch“ möchte „Inklusion“ erlebbar machen.

_DSC8229

Zum Reinhören – Tintenfisch live in der Olympiahalle:

 

Zur Homepage der Band geht es hier:

Tintenfischband

Wir freuen uns sehr auf den Auftritt von „Tintenfisch“ auf der Schwabenbühne in Halle 7 beim Tag der Begegnung am 25. Juni 2016!

 

Rough Diamonds rocken beim Schwabentag

Rough Diamonds rocken beim Schwabentag

roughRough Diamonds war der spontane Einfall von Herrn K., als es Zeit wurde, einer einzigartigen Musiktruppe einen Namen zu geben. Der Bandname steht für sechs musikbegeisterte Menschen, die sich durch die AWO Augsburg kennengelernt und aus unterschiedlichen Gründen mit der Sozialpsychiatrie zu tun haben.

Vier Menschen mit Psychiatrieerfahrung, die an die AWOVITA Gesellschaft für ambulant betreutes Wohnen und Leben für Menschen mit psychosozialerBeeinträchtigung mbh  und an das benachbarte AWOSANA Tageszentrum fürseelische Gesundheit angeschlossen sind sowie zwei Mitarbeiter aus den beiden Einrichtungen haben sich zu einer gestandenen Rock- und Bluesband gemausert, die sich hören und sehen lassen kann.

Die Anfänge 2009 waren mühsam und rührend. Eine Gitarre, eine Wasserflasche mit Löffel zum Taktklopfen und eine Handvoll frisch geschlüpfter Musiker – das war die Grundausstattung, die nach und nach stetig erweitert wurde.

Die zwei engagierten AWO-Mitarbeiter stellten ihr privates Musikequipment zur Verfügung. Die Klienten gaben ihre Ausdauer, ihren Mut und ihre Motivation. Waren die ersten Musikstücke noch Eigenarrangements, die aus den jeweiligen Ressourcen der Bandmitglieder zusammengestellt wurden, gab die Devise „Jetzt“ den Startschuss, ab sofort Songs zu covern.

Ein zweites „Jetzt“ gab den Startschuss für den ersten Auftritt und ab da gab es kein Halten mehr. Die Auftritte auf Sommerfesten und Veranstaltungen innerhalb der Gemeindepsychiatrieszene wurden zur Selbstverständlichkeit.

2012 folgte der letzte „Jetzt“-Startschuss und der erste Schritt in die Welt außerhalb der „Szene“. Die Rough Diamonds bestanden ihr Debüt in einem Augsburger Café mit Bravour.

Seit kurzem verfügt die Band über eigenes musikalisches Equipment, passend zur neuerworbenen, inneren Ausstattung der Bandmitglieder in Bezug auf Selbstvertrauen, Teamgeist und Präsenz im Hier und Jetzt.

Herr K., der sich inzwischen zum singenden Bassisten entwickelt hat, hatte vor vier Jahren tatsächlich den richtigen Namen getroffen: die groovenden Diamanten fangen an zu leuchten und freuen sich über ihren Auftritt beim Schwabentag 2016.

www.awo-augsburg.de

Blas den Blues: Musik inklusive!

TanzMenueMusikAbend.compressed
So schön wurde ein Tanzabend des inklusiven Projektes angekündigt. Bild: Stadtkapelle Lauingen

Die Stadtkapelle Lauingen hat zusammen mit der Lebenshilfe Dillingen das Projekt „Musik verbindet“ im Rahmen der Inklusion im Jahre 2014 ins Leben gerufen.

Gelebte Inklusion gibt es bei der Stadtkapelle Lauingen seit Beginn des Jahres 2014: So erhalten Menschen mit Behinderung eine Musikausbildung bei der Stadtkapelle Lauingen. Diese Musikschüler haben wöchentlich 1,5 Stunden Einzelunterricht bei der Stadtkapelle und jede 2. Woche wird das Zusammenspiel mit Musikschülern aus der Stadtkapelle praktiziert. Durch dieses gemeinsame Musizieren werden Barrieren in den Köpfen abgebaut und mehr Offenheit und Toleranz zu Menschen mit Behinderung gefördert. Dieses Gemeinschaftsprojekt wird von der „Aktion Mensch“ unterstützt.

Aus der Kooperation der Stadtkapelle Lauingen und der Lebenshilfe Dillingen entstand so die Band „Blas den Blues“, die am 25. Juni 2016 die Eröffnung um 12.00 Uhr beim „Tag der Begegnung“ musikalisch umrahmen wird. Darüber hinaus bringen die beiden Partner auch ein inklusives Tanzprojekt mit – mit viel Schwung und Lust zum Mitmachen!

Mehr Informationen dazu finden sich auf der Seite der Stadtkapelle Lauingen.

Einen lesenswerten Bericht über „Blas den Blues“ gab es in der Augsburger Allgemeinen.