Landkreis Günzburg und das Dominikus-Ringeisen-Werk sind stark vertreten

Um 12.00 Uhr wird er durch „Blas den Blues“, der ersten inklusiven Kapelle in Schwaben, bestehend aus Musikern der Lebenshilfe Dillingen und der Stadtkapelle Lauingen,  eröffnet. Die Rede ist vom Schwabentag 2016, dem „Tag der Begegnung“ am Samstag, 25 Juni. Bis 18.00 Uhr wird dann in der Halle 7 der Messe Augsburg und in deren Außenbereich ein abwechslungsreiches, informatives und inklusives Programm für junge Leute, Familien und Senioren geboten. Aber auch Menschen, die einfach mal sehen wollen, wie das so funktioniert mit der Inklusion, sollten sich diesen Tag nicht entgehen lassen. Der Eintritt ist frei.

Dass sich in Sachen „Inklusion“ in Schwaben und in Bayern was bewegt, davon weiß auch Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, zu berichten. Trotz Fortschritten: Bayern barrierefrei 2023 bleibt  ein ganz wichtiges Ziel. „Auch das Jahr 2023 ist als Ziel sehr wichtig, damit schnell begonnen wurde, wirklich ernsthaft daran gearbeitet wird und bis 2023möglichst viele Angebote barrierefrei sind“, so Badura .Optimistisch gibt sich auch der Bezirk Schwaben was den „Tag der Begegnung“ betrifft: die Resonanz ist überwältigend – mehr als 85 Aussteller und über 1000 aktive Teilnehmer aus ganz Schwaben haben zugesagt.

Der Landkreis Günzburg ist an diesem „Tag der Begegnung“ stark vertreten – mit dabei ist selbstverständlich das Dominikus-Ringeisen-Werk (DRW) mit seinen Angeboten in ganz Schwaben. So werden die Werkstätten in Ursberg ihre Produkte präsentieren und Tampon-Druck vorführen. Darüber hinaus gibt es von den regionalen Standorten des DRW Angebote wie beispielsweise ein No-Light-Projekt, mit dem Besucher bei einem Mobilitätstraining die Welt blinder Menschen erfahren können, es gibt ein Gewinnspiel des DRW in der Region Augsburg-Nord und es stellt sich die Selbsthilfegruppe Krumbach vor, zudem bieten die „Ambulanten und offenen Hilfen“ des DRW Torwandschießen an.

Auch auf der Bühne sind Gruppen der Einrichtung  im Einsatz: So freuen sich die Veranstalter auf „Der Funke springt über“, einem inklusiven Tanzprojekt des DRW mit der Augsburger Tanzschule Trautz&Salmen. Die Aufführung ist um 14.00 Uhr und um 15.35 Uhr zu sehen.  Ab ca. 16.30 endet der Tag mit einem inklusiven Rockkonzert – mit dabei ist auch die DRW-Band „Rempac“. Und um 14.00 Uhr können interessierte Besucherinnen und Besucher des Schwabentages gerne auch mitsingen: Kinder der Ursberger Förderschule studierten mit der Beratungsstelle für Volksmusik des Bezirks Schwaben Lieder aus dem In- und Ausland ein. Sie präsentieren ihr Programm erstmals am 25. Juni unter dem Motto „Sing mit! – Eine musikalische Weltreise“.

Neben Kultur, Unterhaltung und Musik, Information und Beratung für alle Lebenslagen, Sport und Mitmachaktionen für die ganze Familie wird es eine Tombola mit tollen Preisen geben. So gibt es zum Beispiel eine Tagesfahrt mit dem erdgas schwaben-Bus Bobo zu gewinnen, einen Ausflug mit der Bayerischen Regiobahn, Eintrittskarten in Museen in ganz Schwaben und in Erlebnisbäder, sowie Ammersee-Fahrten dank des Bahnparks Augsburg und viele Sachpreise. Das komplette Programm im Überblick findet sich auf www.bezirk-schwaben.de/Schwabentag2016 (mit Vorlesefunktion).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s