Monat: April 2016

DONUM VITAE bietet auch Beratung in Leichter Sprache

donum-vitae-logo

Liebe, Partnerschaft, Sexualität: Das sind selbstverständlich auch für Menschen mit Behinderung wichtige Lebensthemen. DONUM VITAE bietet auch dazu umfassende Informations- und Beratungsmöglichkeiten. So finden sich auf der Homepage Broschüren in Leichter Sprache (http://www.donumvitae.org/beratung_in_leichter_sprache), an einigen Standorten wird auch in Leichter Sprache persönlich beraten.
Am Schwabentag 2016, dem Tag der Begegnung am 25. Juni in Augsburg, ist auch ein Team von DONUM VITAE Augsburg im Informationsbereich der Veranstaltung mit dabei.

 

BLINDUSA gGmbH

Unbenannt_1024x80Der Name BLINDUSA steht für Blinden- und Sehbehindertenarbeit. Die Blindusa ist eine Blindenwerkstätte, die Arbeitsplätze für blinde und sehbehinderte Erwachsene bietet. Sie sollen die Möglichkeit bekommen, Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend einzubringen um mit den erbrachten Leistungen zu ihrem Lebensunterhalt beizutragen.

Deshalb ist es das erklärte Ziel der BLINDUSA, blinden und sehbehinderten Menschen nach ihrer Schulausbildung, als Arbeitslose oder als Quereinsteiger vom freien Arbeitsmarkt oder auch aus Werkstätten für behinderte Menschen im Rahmen der Integration einen dauerhaften Arbeitsplatz anzubieten.

Beim Tag der Begegnung am 25. Juni in der Messe Augsburg, dem Schwabentag 2016, ist die BLINDUSA gGmbH mit einem Infostand und einer lebendigen Werkstatt präsent.

Informationen zur BLINDUSA im Netz gibt es hier: http://www.blindusa.de/

 

Stadt Augsburg inklusiv

Der Behindertenbeirat, das Personalamt und die BKK Stadt Augsburg informieren am Stand der Stadt Augsburg beim „Tag der Begegnung“ über ihre inklusiven Aktivitäten. Die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen ist mit Informationen und einem Glücksrad präsent, darüber hinaus informieren Vertreter von Selbsthilfegruppen über verschiedene Themen – so zum Thema „Messies“ und „Lymphödem“. Das staatliche Schulamt wird mit Roll-ups und zeitweiser Präsenz von entsprechenden Lehrkräften vor Ort sein.
Der Informationsstand findet sich am Samstag, 25. Juni, in Halle 7 der Messe Augsburg.

Über die Aktivitäten des Behindertenbereits kann man sich hier informieren:
http://www.behindertenbeirat-augsburg.de/

Inklusion im Schießsport

470.000 Mitglieder in über 4650 Vereinen zählt der Schießsport in Bayern – die Schützenvereine haben hier eine lange historische, gewachsene Tradition. Allein in Schwaben sind über 96.000 Schützen in 22 Gauen zu finden.
Schießen ist ein Breitensport in Bayern – und daher auch offen für Menschen mit Behinderung. Wie Inklusion in diesem Sport geschehen kann, das zeigt am Tag der Begegnung am 25. Juni in der Messe Augsburg der Schützengau Donau-Ries an seinem Informationsstand.

Ausdrucksmalen: Spiel mit Farbe, Formen, Freude

Für den Bezirksjugendring Schwaben bietet die Künstlerin Martina Saur Ausdrucksmalen beim Tag der Begegnung am Samstag, 25. Juni 2016, an.
Jeder, der Lust hat, sich mit Farbe und Kreativität auszudrücken, kann daran teilhaben – die Aktion findet im Außengelände der Messe Augsburg statt.

Wie Ausdrucksmalen aussehen kann?
Davon kann man sich ein Bild auf der Internetseite von „flying anima“ machen oder hier:

Lindengarten – kulturpädagogische Arbeitsgemeinschaft e.V.

lindengarten-flyer-2014.inddDer Lindengarten hat seinen Namen von der großen Linde im Innenhof des ehemaligen Bauernhofs. 1992 entstand aus der ca. 150 Jahre alten Hofstelle eine sozialtherapeutische Jugendhilfeeinrichtung.Im Laufe der Jahre kamen zwei weitere Häuser direkt im Herzen der bayerischen Marktgemeinde hinzu. Auch hier stehen stattliche alte Lindenbäume.
Die Einrichtung ist als gemeinnützig anerkannt und Mitglied bei Anthropoi, dem Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e. V. sowie im paritätischen Wohlfahrtsverband.

Am Tag der Begegnung bietet der „Lindengarten“ Informationen zur Einrichtung und Produkte aus der Therapie wie Anzündwolle, Weidenkörbe, Bienenwachs- und Rapswachskerzen sowie süße und pikante Aufstriche.

Mehr Informationen finden sich hier: http://www.lindengarten.de/

Musik, Tanz und Theater auf der Schwabenbühne

AnzeigeSchwabentagHier spielt die Musik: So sieht das Programm auf der Schwabenbühne in Halle 7 am „Tag der Begegnung“, dem Schwabentag 2016 am Samstag, 25. Juni, aus:

Durch das Programm führt Sie als Moderator der Journalist Gerald Drews.

Die Texte werden in Leichter Sprache an eine Leinwand übertragen, Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher sind vor Ort.

12.00 Uhr:

Musikalische Eröffnung durch „Blas den Blues“, die erste inklusive Kapelle in Schwaben mit Musikern von der Lebenshilfe Dillingen und der Stadtkapelle Lauingen

Interviews mit:
Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert
Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
Irmgard Badura,
Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung

Die Interviews führt Maria Hütter, Prüferin für Leichte Sprache

12.35 Uhr: Es spielt  die Blaskapelle der Ulrichswerkstätten Augsburg

13.00 Uhr:  Uraufführung des inklusiven Kindermärchenmusicals
„Frau Holle oder Wie auch Pechmarie zu einer Goldmarie wurde“
nach dem Märchen der Gebrüder Grimm, geschrieben von Reiner Pfaffendorf, dem Inklusionsbeauftragten des Chorverbands Bayerisch Schwaben

Ein Beitrag des Chorverbands Bayerisch Schwaben in Zusammenarbeit mit
dem Sängerkreis “Unterer Lech”

14.00 Uhr: „Der Funke springt über“
Tanzprojekt der Tanzschule Trautz &Salmen mit dem Dominikus-Ringeisen-Werk Region Augsburg/Süd

14.15 Uhr:  Trommelgruppe der Schäfflerbach-Werkstätten

14.35 Uhr:  Regens-Wagner-Band
Mitarbeiter von Regens Wagner Dillingen mit und ohne Behinderung singen, spielen und grooven durch verschiedene Stilrichtungen

15.00 Uhr:  „Jetzt ist Sommer“
Ein Stück der Theatergruppe der Nordschwäbischen Werkstätten (Lebenshilfe Dillingen)

15.15 Uhr:  Es spielt „Blas den Blues“

15.35 Uhr:  „Der Funke springt über“

ab 16.30 Uhr:  Inklusives Rockkonzert
mit den Bands „Rough Diamonds“ (AWOVITA GmbH), „Rempac“ (Dominikus-Ringeisen-Werk) und „Tintenfisch“ (Lebenshilfe Donau-Ries)

Johanniter-Unfall-Hilfe

Logo_Johanniter-Unfall-Hilfe_Claim_4c Kopie

Die Johanniter-Unfall-Hilfe im Regionalverband Schwaben übernimmt am Schwabentag 2016 nicht nur den Sanitätsdienst, sondern bietet auch einen Informationsstand an. Ein besonderes Augenmerk wird dabei natürlich auf die Erfordernisse beim Umgang mit Menschen mit Behinderung gelegt.

Zudem werden Erste Hilfe-Maßnahmen vorgeführt und die Besucherinnen und Besucher am Tag der Begegnung am Samstag, 25. Juni, in der Halle 7 der Messe Augsburg, haben Gelegenheit, Reanimation selbst zu üben.

„Es ist normal, verschieden zu sein“

„Es ist normal, verschieden zu sein“: Unter diesem Slogan informiert der Verein von Eltern aus dem Großraum Augsburg zum Thema Down-Syndrom auch am Tag der Begegnung, dem Schwabentag 2016, am Samstag, 25. Juni von 12.00 bis 18.00 Uhr in der Messe Augsburg. Der Verein präsentiert sich in der Halle 7 mit einem Infostand.

Mehr erfährt man über einsmehr hier: http://www.einsmehr.org/