Der Schwabentag 2016 widmet sich ganz der Inklusion

_DSC8229
Auch am Schwabentag, dem Tag der Begegnung, rockt Tintenfisch, eine inklusive Band aus Nordschwaben, die Bühne.

Mit mehr als 85 Ausstellern und aktiven Teilnehmern dreht sich am Samstag, 25 Juni von 12.00 bis 18.00 Uhr in der Halle 7 der Messe Augsburg und in deren Außenbereich alles um Inklusion.

Nach Stationen unter anderem in Neu-Ulm, Rain am Lech und Füssen wird der Schwabentag erstmals in der „Bezirkshauptstadt“ Augsburg durchgeführt – und in Eigenregie des Bezirks. 2014 hat der Schwäbische Bezirkstag einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Menschenrechtskonvention verabschiedet. Der Gedanke der sozialen Inklusion ist ein Leitbegriff der Konvention – er steht für die Offenheit eines gesellschaftlichen Systems in Bezug auf soziale Vielfalt, die selbstverständlich Menschen mit Behinderungen einschließt. „Als Träger der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung ist der Bezirk Schwaben hier besonders zur Mitwirkung herausgefordert“, betont Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert. Inklusion betrifft alle Lebensbereiche und Altersgruppen. „Wir möchten die Veranstaltung 2016 für alle Gruppen, Initiativen und Verbände aus ganz Schwaben öffnen, die Inklusion leben und praktizieren“, so Reichert weiter.

Die Schirmherrschaft haben Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, und das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, vertreten durch Staatssekretär Johannes Hintersberger, übernommen. Beide werden den Tag gemeinsam mit Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert eröffnen.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet am “Tag der Begegnung” viel Kultur und Unterhaltung, Musik, Information und Beratung für alle Lebenslagen, Sport und Spiel sowie tolle Mitmachaktionen für die ganze Familie.

Kommunen wie Augsburg, Kaufbeuren und Kempten, einige Landkreise, Einrichtungen des öffentlichen Lebens wie der Tourismusverband Allgäu-Schwaben, der mit der „Lauschtour“ großes Kino für die Ohren präsentieren wird, ihr Kommen zugesagt. Die Regio Augsburg Tourismus GmbH, die über das barrierefreie Fugger und Welser Erlebnismuseum in Augsburg informiert, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer Schwaben und verschiedene Wohlfahrtsverbände werden ebenfalls dabei sein. Genauso wie der Bayerische Fußball-Verband, das Kompetenzzentrum Inklusionssport Bayern (KIKS).

Es wird Rollstuhl-Basketball und -Rugby mit den AuXburg Basketz (SV-Reha Augsburg e.V.) geben, ein inklusives Fotoprojekt von Menschen mit und ohne Behinderung zum Thema „Ich fühl mich schön“, Informationen über das Augsburger Projekt „Inklusion in Bewegung“, Fahrradparcours, Tischtennis und eine Biathlonschießanlage. Wie ein Autist seine Umgebung wahrnimmt, kann man in der „Autismuskabine“ erleben, Seheinschränkungen am Beratungsmobil „Blickpunkt Auge“ testen und das Altern im Simulationsanzug „Gert“ kennenlernen.

Ein abwechslungsreiches, informatives und inklusives Programm für junge Leute, Familien und Senioren. Aber auch Menschen, die einfach mal sehen wollen, wie das so funktioniert mit der Inklusion, sollten sich diesen Tag nicht entgehen lassen.

Gegen Ende der Veranstaltung rocken und rappen gleich drei inklusive Bands die Bühne und heizen dem Publikum richtig ein: „Tintenfisch“, „Rough Diamonds“ und “Rempac”.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s