Inklusion in der Schule

Am Beispiel der Carolina-Frieß-Grundschule Lauingen (Donau) werden am Schwabentag 2016, dem Tag der Begegnung, wesentliche Elemente aufgezeigt, wie Inklusion in einer staatlichen Grundschule entwickelt und umgesetzt werden kann:

  • Zusammenarbeit der Carolina-Frieß-GS Lauingen mit der Theresia-Haselmayr-Schule, Privates Sonderpädagogisches Förderzentrum Dillingen a. d. Donau
  • Die Entwicklung hin zu einer Inklusionsschule
  • Bausteine inklusiver Beschulung und Förderung
  • Einblick in die praktische  Förderarbeit
  • Orientierung am Rügener Inklusionsmodell (RIM)
  • Stufenweise aufgebaute, pädagogische Maßnahmen auf mehreren Förderebenen nach dem „Response to Intervention“ Ansatz (RTI) mit

Präventionen auf mehreren Förderebenen,
diagnostisch und lernfortschrittsgeleitete Entscheidungen und
Berücksichtigung der Reaktionen der Kinder (Response),
damit möglichst alle Schüler/innen davon profitieren können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s